Senzera Shellac und Pediküre

Freitag, Mai 27, 2011

Letze Woche habe ich mir mal was gegönnt, was ich mich bisher noch nicht “getraut” habe und habe es mit einem Gutschein verbunden. Denn vor geraumer Zeit hat Senzera mir einen Gutschein über eine Shellac Behandlung zugeschickt, sodass ich diese neue Mani-/Pediküre Art testen konnte.

Ich habe daher ein wenig gestöbert, was Shellac so ist. Dabei habe ich gemerkt, dass die Marke CND ziemlich bekannt ist, ich konnte auch einige Blogs finden, die über CND berichtet haben oder Shellac schon länger kennen. Shellac ist mehr oder minder Nagellack, der unter UV Lampe ausgehärtet wird und daher extrem lang hält. Entfernt wird er mit stärkerem Lackentferner, es wird nichts abgeschliffen oder gefeilt wie bei Gelnägeln.

Vorab habe ich mir aber endlich mal eine Pediküre gegönnt! Das wollte ich ewig schon einmal ausprobieren und da ich die Senzera Mädels total nett fand bei meinem letzten Besuch zum Waxing, wollte ich so oder so dort zur Pediküre gehen.

Pediküre

Bei Senzera sitzt man in übergroßen weißen Stühlen mit orangen Kissen, links und rechts türmen sich die aktuellsten Zeitschriften (von Cosmo, über Glamour bis Stern ist alles dabei), man bekommt Getränke gereicht und kann sich völlig entspannen.

Pediküremodul Vorab gab es ein schönes Fußbad, anschließend ging es auch schon los mit der Behandlung. Ich fand die Dame besonders gründlich, sie hat sich viel Zeit gelassen, um die Nagelhaut zu korrigieren, die Nägel zu kürzen, in Form zu bringen, die Hornhaut zu entfernen… Zunächst fand ich es etwas befremdlich, aber schlussendlich ist das superentspannend gewesen. Ich konnte in Ruhe in meiner Zeitschrift blättern, ab und an haben wir einen Plausch gehalten – perfekt! :D

Nach der eigentlichen Pediküren hätte ich schon heimgehen können, auch ohne Shellac, meine Füße sahen super aus! Ich hatte die Classic Behandlung für 21 EUR, aber ich frage mich ehrlich, was in der Wellness für 39 EUR noch alles enthalten sein soll? Classic fand ich einfach super, kann ich jedem empfehlen und werde ich mir nun ab und an gönnen.

Shellac

Nach der Pediküre (dazu wird bei Senzera geraten, eine Pediküre zu machen, wenn man das erste Mal Shellac machen möchte, um sicherzugehen, dass die Nagelhaut ordentlich ist usw um optimalen Halt zu gewährleisten) wurde superordentlich der CND Basecoat aufgetragen und unter UV Licht ausgehärtet. Danach folgten 2 Schichten Farbe und 1 Schicht Topcoat. Beides wurde so sorgfältig aufgetragen, wie ich es selbst nie gemacht habe.

Wirklich perfekt. Ich habe mir einen dunklen Lilaton ausgesucht.

roter Lack weißer Lack

Anschließend gab es noch etwas Nagelöl in die Nagelhaut einmassiert und eine schnelle Fußmassage mit einer fruchtig riechenden Fußcreme von OPI (Senzera führt das OPI Sortiment, auch bei Nagellacken. Man kann diese auch dort kaufen bzw. bestellen!). Die hat so tolle weiche Haut gemacht, dass ich überlege, sie mir dort zu kaufen, die war wirklich klasse. Hatte ich auch getwittert, dass ich anschließend noch total oft meine Füßchen angefasst habe, weil sie so streichelweich waren :D Die Behandlung hat alles in allem etwa 1,5 Stunden gedauert, dafür hat sich die Mitarbeiterin auch richtig Zeit genommen. Fand ich klasse.

Ich bin nun gespannt, wie lange Shellac bei mir halten wird. Wenn ich damit zufrieden bin, teste ich das auch mal für die Hände, da soll einmal Shellactragen wie eine Kur für die Nägel wirken. Diese sind gut geschützt vor Brechen und Splittern und können so 2 Wochen lang sich erholen und vielleicht ein wenig wachsen.

Ihr seht, ich bin völlig begeistert von der Pediküre und werds nun öfter mal machen. :-)

Nachtrag: Weil die liebe Dani mich drauf aufmerksam gemacht hat: Shellac kostet bei Senzera 20 EUR, das Entfernen muss extra bezahlt werden und kostet 8 EUR laut Prospekt. 28 EUR ist sicherlich kein günstiger Spaß ;-)

  • Share:

You Might Also Like

9 Kommentare

  1. Ich würde das auch sooo gerne mal testen. Die Haltbarkeit muss wirklich super sein (habe schon diverse Berichte auf Blogs gelesen). Habe ich nun richtig verstanden, das du den Shellac auf de Fußnägeln aufgetragen bekommen hast? Wenn du sie auf den Fingernägel bekommen hast, würde ich mich freuen, wenn du es mal zeigst. LG

    AntwortenLöschen
  2. Habs auf den Fußnägeln. Habe auch versucht, es zu fotografieren, fühle mich aber so wohl dabei nicht. Ich hoffe, das ist ok.

    AntwortenLöschen
  3. Ist doch voll okay, wenn ich es auf den Fußnägeln hätte würde ich es auch nicht im Netz zeigen.
    Hast du denn vor es auch mal auf den Fingernägeln zu machen?

    AntwortenLöschen
  4. Ja ich denke schon, dass ich das mal teste. Wird aber wohl noch dauern, möchte erst den Test hier auf den Fußnägeln abwarten :-)

    AntwortenLöschen
  5. Vielleicht solltest Du erwähnen, das die Maniküre (18€) oder Pediküre (25€) vorher eine Pflichtteil ist, also durchgeführt werden muss und das Entfernen mit 9€ zu Buche schlägt.
    So kostet der Spaß nämlich ganz schnell ganz schön viel Geld.
    Grundsätzlich ist es nämlich eine gute Sache aber mir persönlich zu teuer um es regelmäßig zu machen.

    AntwortenLöschen
  6. Nun Pflicht ist es nicht. Die Mitarbeiterin hätte es auch so gemacht! ;-)

    Das mit dem Entfernen stimmt allerdings, das trage ich noch nach. Danke!

    AntwortenLöschen
  7. Auf Facebook wurde es offiziell bestätigt, habs auch schriftlich per mail vorliegen, das man die Maniküre oder Pediküre tatsächlich buchen muss. Es handle sich bei Shellac um eine Profibehandlung und daher gehöre es dazu.
    Fand ich etwas Schade :(

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe auch einen Gutschein aus der Münchener Veranstaltung, der dann alles beinhaltet, als Otto-Normalverbraucher muss man dann anscheinend das volle Paket zahlen :(

    Nun bin ich fertig :)

    AntwortenLöschen
  9. shellac ist die tollste erfindung des jahrtausends. ich trag seit 6 jahren nichts anderes mehr auf den nägeln, weil mich seither jeder nagellack nur noch frustriert :)

    berichte mal, wie es bei dir hält..

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet die Netiquette.

{Please feel free to comment in English, if you like. Thank you!}