Wichtig für jeden: Zahnhygiene.

Sonntag, September 16, 2012

R0029974

Ja, irgendwie ein komisches Thema auf einem Beautyblog, aber auch sehr passend.

Nirgendwo sonst frönen wir so hemmungslos der schönen Oberflächlichkeit, als auf einer Plattform rund um Schönheit & Make Up. Als ich die Anfrage erhielt, eine neue elektrische Zahnbürste zu testen, war ich etwas verdutzt und wusste nicht recht, was ich davon halten sollte.

Zahnhygiene interessiert mich natürlich, weil es einfach ein wichtiges Thema ist, da gibt’s nichts zu diskutieren. Aber ob dies zu einem Beautyblog passt? Zu meinem? Darum habe ich bei Twitter gefragt und die Resonanz war durchweg positiv und interessiert. Oft sind elektrische Zahnbürsten zudem nicht günstig, da kommt einem ein weiterer Bericht vielleicht zu Gute.

Vielleicht von Interesse für euch: Oral B veranstaltet eine Road Show, während dessen man sich ausgiebigst über Zähne und natürlich die neue Zahnbürste informieren kann. Valerie und Nina haben bereits davon berichtet. Hier noch einmal die noch stattfindenden Termine:

20.09. 10:00-18:00 Karlsruhe, Stephanplatz
21.09. 10:00-18:00 Mannheim, Marktplatz (Altes Rathaus)
22.09. 11:00-19:00 Stuttgart, Kronprinzplatz
25.09. 11:00-19:00 München, Pasing Arcaden
27.09. 10:00-18:00 Nürnberg, Jakobsplatz
28.09. 10:00-18:00 Frankfurt, Konstablerwache
29.09. 10:00-18:00 Düsseldorf, Düsseldorf Arcaden (Vorplatz)

 

Nun aber zur Zahnbürste itself :D

Ich habe bisher tatsächlich mit einer gewöhnlichen Handzahnbürste meine Beißerchen geputzt und zwar aus folgenden Gründen:

  • ich hatte selbst Kontrolle wie, wo und wie fest ich geschrubbt habe
  • ich konnte problemlos eine Bürste nach meinem Geschmack auswählen: auf keinen Fall zu groß, aber nicht zu klein
  • ich habe (leider :D) alle Weisheitszähne und die erweisen sich als empfindliches Kehlchen als schwierig zu reinigen, Würgegefühl zweimal täglich inklusive
  • unsere alte elektrische Zahnbürste nennt sich “Dentasonic” und hat so eine Art Schalltechnologie (?), die ich absolut furchtbar finde. Es kribbelt und bizzelt extrem im Mund, am Zahnfleisch und an den Lippen, das ist total fies. Ich konnte mich absolut nicht daran gewöhnen und so nutzte mein Freund sie bisher allein
  • viele elektrische Zahnbürsten haben einen unglaublich kleinen Bürstenkopf.

Wie ihr seht, sieht die Oral B eher wie eine normale Handzahnbürste aus, nur eben in elektrisch :D Ebenfalls auffallend: der oberen kleine Teil ist beweglich und schwingt beim Putzen ebenfalls hin und her. Das ist durchaus gewollt, Oral B gibt an, eine elektrische Zahnbürste für Handbürstenliebhaber entwickelt zu haben, um die Umstellung auf das elektrische Putzen zu vereinfachen:

“Für alle, die nicht auf die gewohnte Putzbewegung der Handzahnbürste verzichten wollen, sich aber beim Zähneputzen elektrische Gründlichkeit wünschen.”

Exif_JPEG_PICTURE                                               Exif_JPEG_PICTURE
Exif_JPEG_PICTURE                                               Exif_JPEG_PICTURE

Hier erkennt man auch recht gut, welche Teile beweglich sind. Die blauen Reihen sind feststehend und pulsieren beim Putzen, die weißen pulsieren und schwingen dabei. Der obere Teil schwingt hin und her und ist speziell für die hinteren Backenzähne. Yay! Das Putzen mit der TriZone finde ich auch angenehm; kein Brizzeln, kein wildes Rumgezappel der viel zu aktiven Zahnbürste im Mund. Mit der Gründlichkeit bin ich auch sehr zufrieden. Mein Freund hat sich ebenfalls eine Aufsteckbürste für die TriZone besorgt und verwendet diese. Leider kosten die neuen Bürsten 10,- EUR, das ist zwar für jede elektrische Zahnbürste so, aber ärgerlich ist es dennoch.

Ansonsten ist die Zahnbürste schlank und handlich. Getestet habe ich die TriZone 500, es gibt noch eine weitere Version, die noch ein paar Features aufweist. Hier der Vergleich:

Exif_JPEG_PICTURE

Die 500er Version kostet im Geschäft knapp 50,- EUR und wird als Einstiegsmodell beschrieben. So gibt es nur eine Reinigungsstufe und kein separates Modul, welches die Zeit herunterzählt und beispielsweise angibt, wenn zu viel Druck ausgeübt wird. Dies kann das nächstteurere Modell für knapp 90,- EUR.  Positiv bei der 500er Version ist noch anzumerken, dass sie durch einen kurzen Impuls Intervalle von 30 Sekunden anzeigt, sodass man eine bessere Kontrolle über die geputzte Zeit hat. Es ist ja kein Geheimnis, dass viele Leute viel zu kurz putzen. Da ist dies hilfreich.


Exif_JPEG_PICTURE                                               Exif_JPEG_PICTURE

 

Und jetzt ihr: wie putzt ihr? Elektrisch oder klassisch mit der Handzahnbürste?
Und warum putzt ihr, wie ihr putzt? :)

 

 

Hinweis: Gratisexemplar; herzlichen Dank!

  • Share:

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Ich nehme seit über 10 Jahren Jahren die elektrische Zahnbürste. Ich finde, dass man damit einfach gründlicher putzt und die neueren Modelle kribbeln schon gar nicht mehr so schlimm und sind nicht so laut, wie noch vor Jahren. Ich denke, es ist einfach Gewöhnungssache. Wenn ich mal nicht zuhause übernachte, nutze ich natürlich eine Handzahnbürste und um damit so gründlich zu putzen, wie mit der elektrischen, ist es schon ein ganz schöner Akt, finde ich.
    Die Bürsten sind zwar teurer, aber für die 10€ ist ja nicht nur eine einzige Bürste mit drin und oft gibt es auch gute Angebote, sodass das ganze gar nicht mehr so teuer ist. Ich würde wohl nie wieder zurückwechseln :)

    AntwortenLöschen
  2. bei dm sind die beiden (500er und 1000er) deutlich billiger ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich putze per Hand - bei mir liegen 4 verschied. elektr. Zahnbürsten rum, aber ich halte es nicht durch, mit ihnen zu putzen. Ich mag es einfach nicht. Und solange mein Zahnarzt mich für meine Zähne lobt und immer wieder fragt, ob ich jetzt elektr. putze, obwohl ich's eben nicht tue, bleibe ich bei meiner Handzahnbürste ;)

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet die Netiquette.

{Please feel free to comment in English, if you like. Thank you!}