Meine liebsten Pinsel für Blush-Auftrag

Sonntag, Oktober 14, 2012

Exif_JPEG_PICTURE

Ich bin schon oft gefragt worden, welche Pinsel meine liebsten sind. Welche ich für die Augen verwende, habe ich hier bereits einmal vorgestellt und das hat sich auch nicht verändert seitdem – obwohl ich schon sehr neugierig bin und prinzipiell gerne Neues ausprobiere. Auch ist auffällig, dass ich eigentlich keine teuren Pinsel besitze, weder für die Augen noch den Teint. Bisher war ich so immer zufrieden, bin aber auch hier neugierig, was ich bisher verpasst habe. Irgendwann wird mich ein Jieper ereilen und ich lege mir ein paar High End Pinselchen zu. Die regelmäßige Lektüre von Delicate Hummingbird (meine Pinselgöttin!) hat ihre Spuren hinterlassen ;)

Witzigerweise sind meine drei liebsten Pinsel alle unterschiedlich geformt. Welchen Pinsel ich für welche Rouge-Art verwende, hat sich über die Zeit einfach so herauskristallisiert. Dazu muss ich aber sagen, dass ich den essence Pinsel hier zwar für Cream Blush vorstelle, ihn aber für fast jedes Blush verwende (nur eben bevorzugt vor allen anderen für Cream Blush).

Die kleinen Detailbilder der einzelnen Pinsel könnt ihr wie immer groß klicken, um euch die “Frisur” genauer anzusehen ;)

Exif_JPEG_PICTURE

Szenario Nummer 1:
Ich möchte ein sehr stark pigmentiertes Blush auftragen,
bestenfalls ohne hinterher wieder etwas zu entfernen oder dass es fleckig wird.

Obwohl ich selbst die “Regel” beachte – je stärker das Rouge pigmentiert, desto loser kann der Pinsel gebunden sein -, finde ich gerade im Umgang mit wirklich krassen Blushes lose gebundene Pinsel manchmal nicht so einfach und greife auf meinen festeren Synthetikpinsel von ecotools zurück. Noch bis vor kurzem habe ich mich mit festen Pinsel nicht an solche Blushes herangetraut und lieber einen loseren genommen und in Schichten sehr sehr wenig Rouge aufgenommen und aufgetragen. Stark pigmentiertes Blush trage ich (inzwischen jedoch) recht präzise auf und verblende anschließend, bis ich zu dem Endergebnis komme, das ich mir vorgestellt habe. So bin ich im Zweifel schneller und daher hat sich diese Methode dann doch durchgesetzt. Gerade dieser eher flach gebundene, dabei feste und eher mittelgroße Pinselkopf blendet die Farbe schön und vor allem gleichmäßig aus. Zu lose Pinsel haben manchmal nicht die “Kraft” die Farbe vom Ausgangspunkt ausreichend zu verblenden, weil sie zu stark nachgeben.

Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE


 

Exif_JPEG_PICTURE

Szenario Nummer 2:
Ich möchte ein optimales, einfach aufzutragendes Blush verwenden, das weder zu stark noch zu zart pigmentiert ist

Dafür verwende ich mittlerweile den Rougepinsel von ebelin, eine Review dazu gibt es bereits. Dieser Pinsel ist auch gut geeignet für stärkere Rouges, da er nicht zu lose und weich ist (z. B. im Vergleich zu dem rundgebundenen Pinsel aus dem Zoeva Croc Set, den ich nur noch für Highlighter verwende, weil er mir zu lose ist). Dennoch nehme ich ihn am liebsten für “Alltags-Blushes”, wie MAC Supercontinental und Stunner oder die essence LE Blushes. Schöner zuverlässiger Pinsel für kleines Geld. Er ist eher flach gebunden und loser als der von ecotools. Sein Stiel ist dafür aber deutlich länger, was vielleicht in der Handhabung interessant sein könnte (ich mag kurze lieber).

Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE


Exif_JPEG_PICTURE

Hach, meine Leidenschaft <3 Warum auch immer, ich habe eine spezielle Schwäche für Cream und Liquid Blushes. Trotz allem geliebten Geschmiere komme ich mit dem Auftrag mit den Fingern überhaupt nicht zurecht. Respekt an alle, die mir ihrem winzigen Fingerchen schön das Blush verblenden können, ich bin dafür zu ungeduldig und noch dazu untalentiert :D Also nehme ich auch dafür einen Pinsel; synthetisch, fest und rundgebunden muss er für mich sein. Tada: Vorhang auf für den tollen essence Moonlight Pinsel. Wer ist noch für ein Repromote? Put your hands up! Er verteilt die cremige oder halbflüssige Wangenröte schön, einfach und vor allem schnell. Auch für harte und eher etwas störrische Blushes (alverde, you hear me?) eignet er sich gut.

Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE Exif_JPEG_PICTURE


Und jetzt bin ich neugierig – welche Pinsel sind eure Favoriten? Habt ihr ein “Mädchen für alles” oder auch verschiedene Lieblinge, je nach Rouge?

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Ich habe einen Satz verschiedener Blushpinsel...

    In der Regel kommt der von Real Techniques zum Einsatz- der ist sowohl für Creme- als auch Puderrouge einfach perfekt, da er auch direkt phantastisch verblendet.
    Für sehr stark pigmentierte Blushes nehme ich aber auch gerne meinen 187er von MAC oder das Stinktier aus dem Very Croc Set von Zoeva. Seltener nehme ich auch mal den 109er von MAC- auch wenn ich den inzwischen eher für Highligher benutze...

    Manchmal probiere ich aber auch einfach mit meinen anderen Pinseln rum- es macht einfach Spaß viel Auswahl zu haben :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe auch ganz bestimmte Pinsel für bestimmte Produkte. Einer für Cremeblush (synthetik), einer für Puderblush (echthaar), einer für Bronzer (Buffer), einer für Highlighter (lose, echthaar), einer zum Verblenden (Kabuki für großflächig, sehr großer Lidschattenpinsel von Coastal Scents für härtete Kanten bei Blush)

    Fast alle Pinsel sind von Zoeva - bin einfach super zufrieden mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis!! Und Ende Oktober / Anfang November kommen neue Pinsel raus. Bin sehr gespannt...

    LG, Kathi

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet die Netiquette.

{Please feel free to comment in English, if you like. Thank you!}