Happy Birthday, Helena Rubinstein!

Samstag, November 10, 2012

Exif_JPEG_PICTURE

Die Lash Queen Mascaras in ihren vielen Variationen sind (fast) alle Klassiker, so wie die Marke Helena Rubinstein an sich auch. Das 110 jährige Firmenjubiläum wird darum stilecht mit einer Ikone der Marke gefeiert, die ein besonders festliches Gewand bekommen hat: der Lash Queen Celebration Mascara.

Ich weiß nicht, ob ich es so gut einfangen konnte, aber sie glitzert wirklich wunderschön und wird edel, erwachsen und sehr feierlich. Ein echtes Schmuckstück. In der Tusche selbst befinden sich echte Goldpartikelchen, die mit der schwarzen Farbe der Tusche kontrastieren sollen und somit die Augen zum Leuchten bringen. Ist es nicht – rein optisch – das perfekte Weihnachtsgeschenk?

R0030915 R0030916

Versprochen wird “definiertes Volumen” und ein Samteffekt auf den Wimpern. Die Bürste sieht sehr vielversprechend aus, normal groß, schön eng zusammenstehende Härchen und eine eher cremige Tuschentextur. Ich wollte sie einfach lieben, allein wegen der Verpackung und weil diese Tusche so berühmt ist. Doch leider enttäuscht sie mich während der Anwendung ein wenig. Vielleicht hatte ich auch einfach etwas zu hohe Ansprüche, denn ein schlechtes Ergebnis liefert sie natürlich nicht, die Wimpern werden schön definiert und nach oben gebogen. Dennoch hatte ich gehofft, die Goldpartikel wären präsenter und das Tuschen ginge etwas schneller. Für dieses Ergebnis habe ich recht lang gebraucht, länger als sonst:

Exif_JPEG_PICTURE                                               Exif_JPEG_PICTURE

Wenn man sich anstrengt, sieht man ein, zwei goldige Blitzer, aber nicht der Rede wert. Leider. Ansonsten muss man etwas aufpassen, da sie leicht klumpt, mir kommt die Tusche an sich etwas zu trocken vor, denn das Bürstchen finde ich immer noch optimal.

Sie kostet 33,- EUR

R0030920

 

Kennt ihr Helenas Klassiker?

 

Hinweis: kostenfreies PR-Sample.

You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Ich hatte bisher nur die Lash Queen Sexy Blacks und die Fatal Blacks (bin mir mit dem Namen nicht sicher, auf jeden Fall die in Schlangenoptik) als Probe und war sehr angetan von beiden. Habe mir damals ein Set inkl Augencreme und Make-Up Entferner im Angebot gegönnt (habe nur 24 € gezahlt), der volle Preis ist mir leider immer zu teuer. Bei Mascara bin ich lustigerweise geizig (habe aber kein Problem ein Blush für 45 € zu kaufen :D).
    Schade, dass du nicht ganz so zufrieden bist. Allein die Optik macht's halt doch nicht aus, wobei die wirklich der Hammer ist ;-).

    AntwortenLöschen
  2. ich hatte mal die in leopardenoptik. sie war ganz gut, aber für das ergebnis zu teuer. ich mag meine maxfaktor mascara. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die in Leo LIEBE ich. Die macht ein extrem schönes Ergebnis :)
      Mit MaxFactor komme ich leider nicht zurecht.

      Löschen
  3. Meine erste Mascara war von Helena Rubinstein. Ich war damals 10 und es war eine Probengröße ... damals hatte ich von Mascara natürlich keine Ahnung und geschminkt habe ich mich auch noch nicht, so ist diese tolle Probe einfach eingetrocknet :(
    Mittlerweile würde es mich schon tierisch reizen, eine Mascara der Marke auszuprobieren, aber Proben habe ich keine mehr bekommen und nur zum Testen ist mir der Preis zu hoch. Und das Ergebnis bei dir ruft bei mir jetzt nicht unbedingt so den Wow-Effekt hervor, da sehen meine Wimpern mit der Essence Multi Action genauso aus. Ich hätte für den Preis wirklich mehr erwartet :(

    AntwortenLöschen
  4. Ja ich sehe die funkel Dingens im Bild! :D
    Aber für den Preis wäre mir das Ergebnis irgendwie ... zu wenig.

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet die Netiquette.

{Please feel free to comment in English, if you like. Thank you!}