essie Good to Go vs. Sally Hansen Insta-Dry

Mittwoch, Februar 20, 2013

Exif_JPEG_PICTURE

Wer sich immer noch freiwillig die Nägel ohne Schnelltrockner lackiert, ist doch selber schuld! Ich werde niemals müde, diese weiterzuempfehlen und habe schon viele meiner Freundinnen zu überzeugten Lackiererinnen gemacht dank Good to Go & Co. Was war das nur für eine traurige Zeit, in der wir mind. 2,5 Stunden regungslos mit von uns gestreckten Fingerchen auf der Couch saßen und warteten, dass endlich endlich der Lack trocken sein möge. Und dann hatte man doch wieder Abdrücke von der Bettwäsche am nächsten Morgen…

Anfangs habe ich mir mit Trocknungsölen/-wässerchen geholfen, die auch durchaus funktioniert haben. Einige Fläschchen von diesem Trockner von Yves Rocher und essence habe ich leer gemacht, ehe ich den Good to Go von essie zufällig in einem Miniset hatte und ausprobiert habe. Ich gebe es zu: niemals wieder hat ein Lack (noch dazu ein Überlack) so mein Schminkherz gerockt!

Als ich dann in New York war, habe ich mir natürlich ein günstiges Backup Fläschchen vom GtG eingepackt, aber auch den berühmten InstaDry von Sally Hansen, von dem ich vor allem auf Nail Polish Blogs gelesen hatte; ich meine, er war auch etwas günstiger. Ich finde, es ist an der Zeit die Beiden einmal gegenüberzustellen!

  essie Good to Go Sally Hansen InstaDry

Erhältlichkeit

Douglas, dm, ebay,

Müller, Amazon

Preis/Inhalt

8,95 EUR/13,5 ml

~ 6 EUR/13,3 ml

Wirkung

fest nach 10-15min

fest nach 10-13min (minimal schneller als GtG)

Weiteres

Dünner Pinsel der Profireihe/der letzte Rest dickt oft ein

breiterer Pinsel als GtG, daher angenehmeres Lackieren

 
Exif_JPEG_PICTURE
Exif_JPEG_PICTURE

Für mich punktet der InstaDry vor allem beim Pinsel, den mag ich wirklich viel lieber. Bisher ist der InstaDry auch nicht unnutzbar fest geworden, obwohl nicht mehr sehr viel enthalten ist und ich die Verpackung schräg halten muss, um noch an den Rest zu kommen. Auch trocknet er meiner Meinung nach einen Ticken (wirklich nicht viel, nur wenn man extrem drauf achtet!) fixer als der Good to Go.

Beim Good to Go schätze ich seine einfache Erhältlichkeit. Ich kann einfach im dm nebenan Nachschub besorgen, bei Sally Hansen wird das schon schwerer, da ich keinen Müller in meiner Stadt habe. Außerdem verlängert der essie bei mir die Haltbarkeit des Lackes sehr gut, was für mich sehr wichtig ist. Unter der Woche bin ich gern lackierfaul, ich trage am liebsten einen Lack 5 Tage und wechsele dann am Wochenende den Lack. Dies unterstützt essie zumindest sehr gut.

Beide verleihen ein ähnlich schönes hochglänzendes Finish. Eigentlich kann ich mich also gar nicht so recht entscheiden, welcher denn nun der Bessere ist :D Wenn ich an einem Sally Hansen Regal vorbeikomme, würde ich definitiv wieder eine Flasche kaufen. Dafür Himmel und Hölle in Bewegung setzen? Nein, da bleibe ich bei meiner ersten großen Liebe essie und nehme den etwas blöden Pinsel in Kauf.

 

Welcher ist euer liebster Schnelltrockner?
Oder lackiert ihr oldschool und wartet einfach bis der Lack von selbst trocken ist? :D

You Might Also Like

16 Kommentare

  1. Ohne Schnelltrockner wird bei mir auch nicht mehr lackiert :)

    Den "good to go" mag ich an sich gerne, aber mich stört extrem, dass er so schnell eindickt und sich dann nicht mehr richtig verteilen lässt. Das ist jetzt meine zweite Flasche, bei der dieser "Spaß" beginnt, obwohl erst ein Viertel fehlt.

    Ich bin nun auf der Suche nach einer Alternative. Den "Sally Hansen Mega Shine Top Coat" habe ich mir schon mehrmals bestellt und verwende ihn gerne. Den "Insta-Dri" würde ich gerne mal ausprobieren, aber hier gibt es Sally Hansen vor Ort leider nicht.
    Von essence teste ich jetzt die "fast dry" Version des btgn top sealers.

    Liebe Grüße
    Isabel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht lackiere ich nicht oft genug, aber dass der essie so krass eintrocknet ist mir noch nie passiert.
      Nur der wirklich letzte Minirest ist meist unbrauchbar zäh.

      Vielleicht magst du den Insta mal bei Amazon mitbestellen?

      Löschen
    2. Ich verstehe das auch nicht. Der "good to go" kommt bei mir 1-2x in der Woche zum Einsatz, also schneller kann ich ihn nun wirklich nicht aufbrauchen.

      Leider finde ich den Sally Hansen Überlack auf Amazon nur für ca. 9 Euro mit Versand, daher werde ich wohl lieber auf eine ausländische Bezugsquelle über eBay zurückgreifen. Ich meine, da sei er etwas günstiger.


      Löschen
  2. Danke!! Auf so eine Review habe ich gewartet :-) Ich nutze abwechselnd Essie und den Essence Überlack, aber der Sally Hansen taucht doch immer wieder mal in Blogposts auf. Denke, den werde ich mir auch als nächstes mal kaufen, mein derzeitiger Essence neigt sich sowieso dem Ende entgegen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde den essence BTGN zwar wirklich gut, aber das ist ja kein echter Schnelltrockner, was mir extrem wichtig ist. Den nehme ich nur noch für die Fußnägel :)

      Löschen
  3. Ich verwende so gut wie immer den good to go, bin aber nicht abgeneigt den Insta-Dry einmal auszuprobieren, wenn der gtg mal wieder zu zähflüssig wird und ich Nachschub benötige.
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Gegenüberstellung! Kurz und knackig wie es sein sollte.
    Richtig mitquasseln kann ich nicht, da es bei mir im Müller kein SH Regal gibt, aber ich werde gleich mal schaun wo ich den her bekommen könnte, denn der breite Pinsel ist für mich eher ein großer Vorsprung für Insta. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :)
      Freut mich sehr!

      Den InstaDry kann man problemlos für etwa 6,- bei Amazon bestellen!

      Löschen
  5. Seit dem ich bei GTBC über den BTGN :-) (better than gelnails von essence) gelesen haben, benutze ich immer diesen und bin superzufrieden. er kostet auch nur die hälfte von den beiden anderen (oder so ähnlich, kann mir nie preise merken). allerdings muss ich zugeben, dass ich den GTG und den ID noch nie probiert habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann nur sagen, dass der essence BTGN im Vergleich zu den beiden oben KEIN Schnelltrockner ist und sich eigentlich nicht vergleichen lässt. An sich ist das ein super Überlack, aber im Vergleich zu essie und Sally Hansen hängt er voll hinterher, gerade was das Trocknen betrifft.
      Viel günstiger ist er aber, klar. :)
      Hauptsache, du bist zufrieden!!

      Löschen
    2. ich gebe zu, ich habe noch nie die zeit gemessen, habe nur festgestellt, dass es ganz ohne garnicht ging (BETTDECKE)und drum dachte ich dann, wow, das geht aber schnell mit dem BTGN :-)

      Löschen
  6. zum thema eindicken habe ich von GTBC (oder müsste es GTBHC heißen? - ich lerne ja noch...) von dem nail polish thinner von p2 gelesen und .. funktioniert sehr gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, stimmt - das könnte man auch machen, sollten die Schnelltrockner zu schnell eintrocknen :D

      Danke fürs Dran-Erinnern :)

      Löschen
    2. Den habe ich auch schon tausend mal in meinen good to go getröpfelt. Die ersten 1,2male funktioniert er dann wieder gut und danach dickt er wieder ein und ich muss nachlegen mit dem thinner von p2:-/ Zum Schluss hatte ich ne 1:1 Mischung von beiden in meinem Essie-Fläschchen. Iwie blöd.

      Löschen
  7. Ich habe bisher nur einen Schnelltrockenlack von misslyn und der ist schon ewig alt, aber immer noch flüssig. :D
    Mit den bin ich ganz zufrieden und damals hat er um die 6 € gekostet. Allerdings weiß ich gar nicht ob er noch erhältlich ist.

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab beide und auch grad erst so einen Vergleich geschrieben :-)
    Bei mir gewinnt aber essie..der insta wurde mit der Zeit immer schlechter..und der neue good to go soll flüssiger sein als früher
    I ♡essie

    Lg

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet die Netiquette.

{Please feel free to comment in English, if you like. Thank you!}