EAT: a first guide to Ubud's cuisine.

Dienstag, Juni 16, 2015


In den ersten kurzen Wochen, die wir nun auf Bali sind, waren wir bereits sehr viele Male essen. Dabei haben wir uns von allem Möglichen leiten lassen: Empfehlungen unserer Nachbarn im Homestay, Instagram, tripadvisor und unser eigenes Gespür.

Ubud ist das kulturelle Zentrum der Insel und ein wahres Mekka für gesundheitsorientierte Reisende. An jeder Ecke gibt es Spas, die Massagen, Treatments, Facials & Co. anbieten. Es gibt viele sehr gute Yoga Studios mit exzellenten Trainern, Wellness, Ruhe, Ausgeglichenheit werden hier wirklich zelebriert. Ein jeder Reisende kann und sollte dies aufnehmen, wenn er durch Ubud reist. Gesunde und vielfältige Ernährung gehört natürlich dazu. Hier gibt es alles, was das Herz begehrt. Von erstklassiger französischer Cuisine über Burger & Pommes hinzu klassisches Warungs mit balinesischer/indonesischer Küche. Preislich ist alles möglich und auch ein jeder mit speziellen Anforderungen an seine Ernährung wird völlig problemlos hier fündig. Eine derartige Dichte an Restaurants, die vegan, raw vegan, vegetarische, gluten-, salz- und zuckerfreie Gerichte anbieten habe ich bisher noch nie gesehen.

Hier gebe ich einen kleinen Überblick über das, was ich hier bisher kennengelernt habe und werde immer wieder gerne weitere Artikel zum Thema Essen auf Bali verfassen. :-)

Bali Buda
www.balibuda.com
Konzept: slow food, vegetarisch, vegan, raw vegan, lokale Bioprodukte finden Verwendung
Preise: eher teuer



Das Bali Buda finde ich im Gesamten sehr ansprechend. Es ist gemütlich, nicht überlaufen und die Mitarbeiter sind freundlich und hilfsbereit. Die Englischkenntnisse waren gut genug, um detaillierte Fragen zu den Zutaten zu machen. Die Gerichte sind deutlich teurer, als in einem üblichen lokalen Warung (die übrigens auch meist lokale und Produkte in Bioqualität verwenden!). So zahlten wir für eine Portion Nasi Goreng mit einem Spieß Gemüse mit einem kleinen Stück Tofu, zwei klasse Smoothies und ein Gericht bestehend aus verschiedenen hausgemachten Dips und Brot knapp 10,- EUR (um 150k IDR). Umgerechnet immer noch ein Schnäppchen, lokal gesehen kann man dafür fast 3 Mal essen gehen. Für die Smoothies würde ich immer wieder kommen, Nasi Goreng habe ich in Warungs bereits bessere gegessen.

Warung Ijo
Konzept: halal, lokales indonesisches Restaurant, niedrige Tische, man sitzt auf Kissen am Boden
Preise: sehr günstig, um 1,20 EUR im Schnitt für die Gerichte


Klassisches Warung. Es ist vielleicht kein ansprechendes Restaurant, um sich dort lang aufzuhalten, aber es ist sauber, das Essen wird frisch gekocht und die Auswahl sowie Qualität der Speisen ist super. Meine Empfehlung: frischer Wassermelonensaft (knapp 70 Cent/ 9k IDR, wird im Ball Glas serviert, da passt ja einiges rein), sowie das Cap Cay (siehe oben, reichlich frisches Gemüse) mit Reis für 18k IDR gesamt (1,20 EUR). Ansonsten kann ich noch den scharfen Tempeh empfehlen, sehr lecker und nicht allzu fettig. Ansonsten bekommt man hier durch die Bank weg alles, was typisch ist: Nasi Goreng, Mie Goreng, Cap Cay, Gado Gado (Gemüse mit hausgemachter Peanutsauce), Fleischspieße, Hühnersuppe... auch gut ist die Nachspeise gebratene Banane mit Käse. Klingt komisch, schmeckt aber super! Und für 10k IDR sehr günstig. Auf dem Weg raus gibt es für jeden Gast eine Minibanane umsonst, solange noch welche da sind.

Warung Schnitzel
warungschnitzelubud.weebly.com
Konzept: ja: deutsche Schnitzel und indo/Thai-Food. Komischer Mix, aber es funktioniert, auf Touristen ausgelegt, obviously
Preise: eher teuer, vergleichbar mit Bali Buda


Top Ambiente, sehr freundliche Bedienung, ruhig und entspannt kann man hier essen. Der Name ist wirklich mies, aber das Curry war perfekt! Leider war es auch perfekt teuer und so haben wir wieder knapp 10 EUR für zwei Currys und eine Cola gezahlt... das scheint auch so der "Touri-Preis" zu sein. Inzwischen habe ich mehr einen Blick dafür, was teuer, was normal und was günstig ist und 50k IDR für ein Gericht ist definitiv teuer! Aber es war eines der schönsten Touristen-Restaurants in denen ich je war und ich bin weder unzufrieden noch genervt aus dem Restaurant gegangen, sondern satt und entspannt :-)

Everywhere: Mr. Coconut
Preis: 12k IDR bis 20k IDR (gekühlt)


Ich bin VERLIEBT in frische junge Kokosnuss und trinke alle paar Tage eine. Und für eine gekühlte zahle ich auch den Preis von 20k IDR (1,10 EUR), immerhin sind die Dinger riesig und da ist massig Flüssigkeit drin. Wovon ich hier auch nicht genug bekommen kann, sind frische Säfte und Smoothies. Keine Ahnung, wann ich zuletzt so viele davon getrunken habe und sie alle sind köstlich und günstig. Meine Lieblinge sind Watermelon und Papaya - ein Traum!


Ich entdecke jeden Tag neue Warungs und kleine Restaurants und probiere so viel Neues aus. Zuletzt habe ich mal solche "Energy Balls" probiert. Sie selbst zu machen habe ich bisher ja nicht geschafft (obwohl die ja sooo einfach zu machen sind), aber jetzt, da ich sie probiert habe, werde ich es daheim mal in Angriff nehmen.

Liebe Grüße
Daniela

  • Share:

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Ich genieße es richtig, Bilder vom schönen Bali zu sehen. Bringt die Erinnerungen an meinen eigenen Urlaub dort immer direkt zurück!
    Was die Preise betrifft: Im Süden ist es touristischer und auch teurer...genießt die preiswerten warungs, solange ihr in Ubud seid! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt alles echt toll! Das essen sieht super lecker aus und für den Preis sowieso unschlagbar.
    An Kokosnuss Wasser hab ich mich selbst noch nie ran getraut, höre aber soviel gutes davon dass ich es doch mal asuprobieren sollte :)

    Ich freu mich auf weitere Neuigkeiten von Bali und wünsche dir eine schöne weitere Zeit :)

    Ganz Liebe Grüße
    Johanna

    http://dream-factory-of-my-world.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet die Netiquette.

{Please feel free to comment in English, if you like. Thank you!}