RED LIPSTICKS: Von der Kunst, den Unterschied zu erkennen.

Sonntag, Februar 07, 2016

ROT.

Rote Lippen sind ein Statement. Sie stehen für Weiblichkeit, Sinnlichkeit, Sexyness, Selbstbewusstsein. Sie stehen jedem und das passende Werkzeug gibt es in jeder Textur, jeder Farbabstufung, jedem Finish, jeder Preisklassse. Du möchtest ein High-End Produkt mit perfektem Auftrag, DER Farbe, einem raffinierten Finish? Kein Problem. Du magst erstmal probieren, ob dir sowas gefällt und mehr als 2 EUR möchtest du dafür nicht geben? Kein Problem. Matt, satiniert, nass glänzend, deckend, sheer, teuer, günstig, limitiert… GIMME ALL THE RED LIPSTICKS!

Das (und viele weitere!) sind auch die Gründe, warum ich persönlich so viele verschiedene über all die Jahre, die ich mich inzwischen schminke und besonders für Makeup interessiere (den Blog gibt es ja schon seit 2009!), angesammelt habe.

Für all meine fellow Suchtis da draußen und all jene, die mit mehreren Fragezeichen im Gesicht solchen Mengen an pseudogleichen Tönen entgegentreten:

Herzlich Willkommen zum ultimativen Guide, wie man bei all dem Rot den Unterschied erkennt.

Selbstverständlich mit einem Augenzwinkern zu verstehen! :D

I Unterscheidung nach Finish

  • matt
  • satiniert
  • glänzend
  • schimmernd
  • nass-glänzend (Gloss)
  • Glitter

There are more finishes than words. Und ist es nicht etwas völlig anderes, ob ein Lipstick nun matt auf den Lippen erscheint oder eben sanft glänzend? Das eine ruft nach sophisticated Business Woman, das andere ist eben etwas mehr Leidenschaft… für mich gilt: je glänzender, desto mehr “in your face”, desto sexueller irgendwie… Und das passt eben nicht immer. Klingt doch logisch?!

II Unterscheidung nach Preis

Das mag jetzt bisschen weit hergeholt klingen, ABER lasst mich erläutern. Ihr wollt mit euren Mädels los, es wird ein wilder Abend. Ihr habt schon ein bisschen vorgetrunken und werft nur noch eben fix einen Lippie in eure mini Clutch zum eventuellen Nachziehen, denn es geht nun los, Dancing and Cocktails. Schnappt ihr euch eher den 50 EUR-Tom Ford, den ihr nach ewiger Suche zuletzt noch online gefunden habt? Oder nehmt ihr einen von vielleicht essence oder ASTOR, den ihr in der Drogerie entdeckt und der euch gelockt hat? Ich persönlich nehme zu solchen Gelegenheiten am liebsten etwas günstiges mit. Ebenso in den Urlaub! Wer weiß, ob ich das gute Stück verliere, wo liegenlasse oder beim Check-In abgeben muss, weil ich mein Handgepäcks-Sackerl vergessen hab? Eine Unterscheidung nach Preis macht voll Sinn.

III Unterscheidung nach Begehrlichkeit

Ich bin Beauty Bloggerin, dass ich also in einem Rot sowie immer mehr als simples Rot sehe, versteht inzwischen sogar mein Umfeld. Aber manchmal ist es gar nicht die Farbe, oder das Finish oder irgendwas anderes. Es ist schlichtweg die Story hinter dem Produkt, die in ihm eine komplett andere Begehrlichkeit weckt, als in einem vielleicht farblich komplett identischen Kollegen. Manchmal ist es die Marke, die für einen selbst einen solchen Charme hat, dass es nicht infrage kommt, ein Dupe zu kaufen. Ich habe noch ein paar rote Lieblinge, die ich niemals weggeben könnte, da sie mit einer Geschichte verbunden sind. Einen habe ich zu den Anfangszeiten meines Blogs gejagt als sei es geschnitten Brot und als ich ihn endlich gefunden habe, war er genau wie ich ihn mir gewünscht hatte. Ein anderer ist ein Geschenk gewesen. Wieder ein anderer (hier der von SENSAI im Bild) war einer meiner ersten High End Lippenstifte und gleich kein Nummer-sicher-Ton, sondern ein super orangestichiges Rot, aber die Textur, die Verpackung – ein Traum. Ich liebe ihn, auch wenn ich ihn so selten verwende, dass ich ihn eigentlich aussortieren müsste.

IV Unterscheidung nach Farbton (d’uh!)

Jaja, ich weiß, wie bekloppt. Aber ich nehm’s mit auf, der Vollständigkeit halber. Ein helles tomatiges Rot ist eben kein dunkles Blutrot, ist kein orangiges Rot, ist kein gedecktes Traubenrot, ist kein blaustichiges klares Rot, ist kein… ihr versteht was ich meine. Allein die Unterscheidung nach Farbe erklärt und rechtfertigt über 3/4 meiner roten Lipsticks! Hier sehe ich allerdings auch einen super Ansatzpunkt, wenn man denn aussortieren möchte oder herausfinden möchte, was “einem steht”. Das ist so subjektiv, ich bin nicht dafür, viel drauf zu geben, was Cosmo, Glamour & Co. sagen. Ganz unabhängig von Haut-, Haar- und Augenfarbe “steht einem” eh nur, was gefällt. Also legt los, lasst euch zur Probe auftragen, was euch ins Gesicht springt, swatched in der Drogerie und haltet euch die Farbe mal an die Lippen. Probiert aus. Und wenn euch ein pinkes Rot zum Himmel nicht gefällt und ihr einfach Bock auf das braunstichige Dunkelrot habt, dann kann Cosmo sagen, was sie will. Dann ist das euer perfektes Rot.

V Unterscheidung nach Haltbarkeit

Ich habe einige Rottöne, die sind sich zum Verwechseln ähnlich. Meist sind das sog. klare, blaustichige “echte Rottöne”. Der eine aber ist ein 2-Phasen-Lipstick mit einer Haltbarkeit von 12+ Stunden, der andere ein klassischer Lipstick mit 4+ Stunden Halt. Der eine punktet eben mit Halt, der andere mit einfachem Auftrag und geschmeidigem Tragegefühl. Brauche ich Halt, will ich mich auf mein Makeup verlassen, nehme ich in Kauf, dass der Auftrag länger dauert und meine Lippen am Abend eine Extraportion Pflege braucht. Bin ich happy so ein Produkt zu haben? Klar! Aussortieren? Never!

 

Da gäbe es noch die Unterscheidung nach Marke, für alle super-peniblen Sammlerinnen da draußen, aber das lass ich nun mal außen vor, da es für mich persönlich keinen Unterschied macht. Oder nach limited Edition oder Standardsortiment. Im Zeitalter von regelmäßigen Auslistungen aber lass ich auch das außen vor. Ihr seht, es gibt Gründe dafür, nicht nur einen Lippenstift zu besitzen, wenn man das denn möchte. Und es gibt auch Gründe, eben nur genau den einen Lippenstift zu besitzen. Es kommt nur auf die Argumente an ;-)

Vielen Dank an meine Models!

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Ich habe ewig nach dem Rot - meinem perfekten Rot gesucht. Das ist bei so vollen Lippen gar nicht so einfach, den auch die Matten sind eben "right in your face" bei viel Fläche, hihi! Für mich ist es MAC Dupe geworden - Maybelline Ruby Red ist ein tolles Dupe zu Russian Red. Auf meinem Blog habe ich einen entsprechenden Beitrag geschrieben. Für den Alltag habe ich inzwischen auch ein Rot für mich entdeckt, es ist der Rote aus der vergangen Treasure Trove LE von Catrice.... natürlich eine LE, wie hätte es anders sein sollen ;-)
    Viele liebe Grüße,
    Liz MiniMe

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet die Netiquette.

{Please feel free to comment in English, if you like. Thank you!}