EAT

EAT: die perfekten easy peasy Pancakes (Basisrezept)

Montag, September 26, 2016

Gelingsicheres Basisrezept für Leute mit zwei linken Händen, wenn es ums Backen geht? Team #nobakingskills stellt euch vor: die perfekten, schnellen und vor allem ultraeinfachen Pancakes!

Nachdem ich schon so manch trockene, langweilig schmeckende Pfannkuchen produziert habe, bin ich happy, dass diese hier so gut sind. Saftig, fluffig, teigig, wie sie nach meinem Geschmack sein müssen. Selbstverständlich gibt es Rezepte dazu wie Sand am Meer, manche sind so einfach wie meins hier, andere sind fancy und besonders. Dieses hier ist vor allem eins: gelingsicher. Also falls ihr auch so Noobs in der Backstube seid wie ich, brace yourselves und legt eine Schüssel parat. Am Wochenende macht ihr auch so leckere Minipfannküchlein :D

Je nachdem wie ihr die (pflanzliche) Milch wählt sind sie nicht nur vegan und fettfrei, sondern auch zuckerfrei & ggf. glutenfrei. Wohoo!

Zutaten für die obige Portion:

  • 100-110g Mehl nach Wahl (ich hatte Weizenvollkorn und Buchweizen – Mischverhältnis 80/20, normales Weizen oder Dinkel funktioniert auch super; staubigere Mehle wie Reismehl könnten anders rauskommen)
  • 1/2 TL Weinsteinbackpulver (von alnatura/dm)
  • etwa 200ml Kokosdrink oder andere pflanzliche Milch nach Wahl

Einfach alles zusammenrühren (da ich kein Rührgerät habe, mache ich das einfach mit einem Löffel #profibäckerin) und stelle die Mischung danach für 10 Minuten in den Kühlschrank. Ich habe hier den Zucker oder ein Süßungsmittel komplett weggelassen, da ich den Geschmack so super fand und es eh mit Agavensaft und Mandeljoghurt essen wollte. Wenn ihr süße Naschkatzen seid, packt euer liebstes Süßungsmittel mit rein oder nehmt Hafermilch, die natürlich ohne Zuckerzusatz schon sehr süß schmeckt.

Danach in einer beschichteten sehr heißen Pfanne ausbacken. Et voilà, perfekte fluffige Pancakes! Ich habe hier jeweils eine Apfelscheibe dazwischengelegt und Agavensaft und Mandeljoghurt dazu gegessen, der Kreativität sind bei den Toppings ja eh keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt geriebene Schoki in den Teig geben, Kokosflocken, kleingeschnittene Datteln, Obst (dann auf die Konsistenz achten, damit es nicht zu matschig wird), mit flüssiger Schoki übergießen, mit Vanillesauce, es weihnachtlich gestalten mit Rosinen und Zimt…

Solltet ihr es glutenfrei machen wollen, solltet ihr mehr Flüssigkeit verwenden.

Easy perfekte Pancakes mit drei Zutaten - vegan zuckerfrei fettfrei gesund

Was esst ihr gern zu Pancakes? Was sind eure liebsten Toppings? :)

  • Share:

You Might Also Like

0 Kommentare

Bitte beachtet die Netiquette.

{Please feel free to comment in English, if you like. Thank you!}