Food | Green Pancakes (vegan & super easy)

Samstag, Juni 03, 2017

Grüne vegane Pancakes mit einer geheimen Zutat...

Hi ihr Lieben,

ihr kennt doch sicher all die Matcha-grünen Lebensmittel wie Matcha Cupcakes, Matcha Kuchen, Matcha Latte (natürlich) und auch Matcha Pancakes. Ich bin kein ausgesprochener Fan des feinen grünen Tees (obwohl er wirklich super gesund ist! Antioxidantien all the waaaay), finde ich aber doch ganz lecker. Aber wie ihr wisst, bin ich der mega Algenfan!

Die Spirulina (mein bisheriger Favorit) oder auch die Chlorella sind ebenso sehr gesunde Lebensmittel, die man mit so vielen Dingen kombinieren und in so viele Gerichte integrieren kann. Ich pack sie ja meist in Smoothies (oder Bowls), aber habe sie auch schon in Overnight Oats gerührt. Da dachte ich, warum nicht auch mal Pancakes damit einfärben ;-)


Ich bin wahrlich keine große Bäckerin, aber die sind sooo gut und einfach zusammengerührt. Wir haben eigentlich alles dafür immer daheim und so kann ich je nach Lust & Laune fix Pfannkuchen vorbereiten. 

Rezept (für 2 Portionen)

  • 100g Mehl (es geht auch glutenfreies)
  • 1/2 Päckchen Weinsteinbackpulver (ich nehme das von dmBio)
  • 120 ml (bzw. nach Gefühl) Pflanzenmilch (ich nehme gern Bio-Sojamilch)
  • 1 EL Chlorellapulver (ich habe hier mein Sample von Beta Reu Rella benutzt, danke dafür!)
  • etwas Vanille (frische aus der Schote, getrocknet von diversen Biomarken oder als Extrakt)
Das war's auch schon - alles zusammenrühren, etwa 10 Minuten im Kühlschrank warten und dann in ganz wenig Öl oder ohne ausbacken. Wie ihr seht, gehen die Pancakes super auf, werden ganz fluffig und soft.

Ich servier sie dann immer mit etwas Obst (gefrorene oder frische Beeren sind auch mega gut!) und Kokosblütensirup oder Agavendicksaft. Ich stelle mir geraspelte Schoki auch gut dazu vor!

Übrigens schmeckt man die Chlorella nicht raus! ;-)


Guten Appetit!



Hinweis: Werbung - dieser Artikel beinhaltet ein PR-Sample. Vielen Dank!


You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Sieht wirklich lecker aus. Ich habe bis jetzt leider keinen Matcha Tee gefunden, der mir schmeckt.

    AntwortenLöschen
  2. Schwer zu glauben das solch leckere Sachen auch noch zur Abnahme führen. Aber ich nehme an es ist auch die Menge die das Gift ausmacht. Und dazu ein wenig Bewegung. Aber allen ernstes, super blog den du hier hast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, übers Abnehmen habe ich ja nichts gesagt :D

      Danke für deinen Kommentar, Gabriel, ich hab mich sehr gefreut!

      Löschen
  3. Yummy das sieht ja lecker aus. Danke für das Rezept, das speichere ich mir mal ab.

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet die Netiquette.

{Please feel free to comment in English, if you like. Thank you!}