FOOD: Meine liebsten Smoothiebowls (mit Rezept)

Sonntag, August 13, 2017


Smoothiebowls sind zwar nichts Neues mehr, aber immer noch in aller Munde - seit ich sie zum ersten Mal auf Bali gegessen habe, liebe ich die frischen, leckeren und gesunden Frühstücksschalen. Auch in Düsseldorf gibt es sie inzwischen in vielen healthy orientierten Restaurants. Doch auch Zuhause sind sie super easy selbst zu machen!

Frühstücksschalen Inspiration

Zugegeben - ich bin keine Bowl-Künstlerin wie man sie hier immer wieder sieht, aber ich zeige trotzdem gerne auf Instagram meine Smoothie-Kreationen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, weder bei der Smoothiebasis noch bei den Toppings oder Superfoods, die man hinzugeben kann, wenn man möchte. Meine mach ich meist nach demselben Prinzip, aber ich bin da natürlich nicht allzu festgelegt. Wenn ich noch eine Kiwi übrig habe, gebe ich sie zum grünen Smoothie und wenn ich noch eine Grapefruit habe, presse ich sie gern zum beerigen Basissmoothie. Alles was mir eben so schmeckt!

Superfoods

Ich persönlich bin ein Algenfan und gebe sehr gern Chlorella- oder Spirulinapulver zu meinen Smoothies, Säften oder auch den Bowls. Das ist natürlich kein Muss. Ich gebe auch gern Aroniabeerenpulver zum Beerensmoothie, das passt super zur süßlichen Banane. Als Superfood zählen ja alle sehr nährstoffreichen Lebensmittel - dazu zählen nicht nur die Exoten à la Maca, Acai & Chia. Leinsamen, frischer Spinat und vor allem Grünkohl, getrocknete Beeren (im Ganzen oder als Pulver) und auch Gewürze wie Vanille, Zimt, Kardamom und Kurkuma können interessant im Smoothie schmecken und werten auf.

Tipps und Tricks

Um das Eisen im Spinat verwerten zu können, gebe ich immer etwas frischen O-Saft (ideal: einfach eine Orange pressen) und Limettensaft hinzu. Man kann für maximale Cremigkeit auch etwas Seidentofu oder Kokosmilch aus der Dose zu seiner Smoothiebowl geben. Das macht das Ganze auch ohne Toppings gleich sättigender und gehaltvoller! 

Generell bleibt zu sagen: man sollte zu einer Smoothiebowl nicht allzu viele wässrige Früchte und Gemüse kombinieren.Wenn man das aber möchte, kann ich empfehlen, etwas Flohsamenschalenpulver hinzuzugeben. Das dickt den Smoothie fix an und man kann die Schale trotzdem löffeln. Für eine schöne Konsistenz hilft es, gefrorene und frische Früchte zu kombinieren und auch Banane (Stärke!) hinzuzugeben.


Toppings

Ich schmeiß auf meine Basis gerne etwas sättigendes (wie Hafer- oder Dinkelflocken), etwas frisches wie TK-Beeren oder Bananen in Scheiben oder ganz dünn aufgeschnittene Birne, ein paar Kerne oder Nüsse und etwas knuspriges wie gepoppter Amaranth, Cornflakes oder Dinkelflakes (die vom dmBio/alnatura). Leinsamen, Chiasamen, vielleicht etwas Nussmuss oder Kakaonibs/Schokostückchen sind auch eine super Ergänzung. Wem die Basis nicht süß genug ist, der kann ja noch Kokosblütensirup, Ahornsirup oder Reissirup dazu geben. Et voilà! 

Guten Appetit! :)



You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Ich finde diese Bowls so toll,
    danke dass du gleich mehrere Lieblinge zeigst.
    Muss ich unbedingt mal probieren :D

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf INSTAGRAM

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet die Netiquette.

{Please feel free to comment in English, if you like. Thank you!}